© 2019 by KunstWerkGrün

 

Hier wächst das Schöpferische

der Weg zu uns

B73 aus Richtung Hamburg, Stade, Hemmoor;


Am Ende von Hemmoor-Warstade am Kreidesee (linker Hand) rechts Richtung Oberndorf abbiegen; Bahnlinie queren, über Hemm am Oste-Deich lang nach Oberndorf rein; hinter dem Ortsschild ein Stück weiter links am Schleusenfleth kommt Acker in Sicht (und ca. 200 m entfernt unser Haus: Zierbalken, Efeu); links zwischen der alten hohen Buchenhecke die Hof-Auffahrt nehmen (Hausnummer 78)! Welcome!

B73 aus Richtung Cuxhaven, Otterndorf, Cadenberge;


In Höhe der Wingst (Hotel Peter) am Bahnhof Höftgrube links Richtung Oberndorf abbiegen; geradeaus in den Ort; auf der Vorfahrtsstr. bleibend rechts weiter: die Hauptstr.; kurz bevor wieder Acker in Sicht kommt, rechts zwischen einer alten hohen Buchenhecke die Hof-Auffahrt nehmen (Hausnummer 78). Welcome!

 

Per Bahn:

Bis Wingst Bahnhof. Von dort wie "B73 aus Richtung Cuxhaven:

noch ca. 4 km bis zu uns (zu Fuß ca. 50 min)

Kontakt

KunstWerkGrün

Hauptstr. 78

D-21787 Oberndorf

04772-8380

Landkreis Cuxhaven, Norddeutschland

Für eine Nachricht an KunstWerkGrün:

Newsletter aktuell gewünscht?

Bitte über das Kontaktformular anmelden!

Hinweis

© alle Inhalte und Bilder KunstWerkGrün

(Ausnahmen sind gekennzeichnet.)

Die Vervielfältigung von Daten und Informationen – insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen und Bildmaterialien – bedarf der vorherigen Zustimmung von KunstWerkGrün.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Michael Bungard

 

der besondere Ort

Vom Einheitsgrün zum KunstWerkGrün:

Ein Projekt mit mannigfaltigem Grün begann auf einem als

Rinderweide genutzten Grundstück mit wenigen Bäumen.

Wir arbeiten mit dem, was da ist, bauen auf das Vorhandene auf, beobachten Veränderungen, gestalten immer weiter.

Durch unsere Eingriffe in das Stück Land wird die dort wirkende Natur beeinflusst und verändert. Im Kampf und im Genießen-

Kulturland neben Wildnis.

Es gibt stark gestaltete Bereiche und andere Stellen, die fast

"sich selbst" überlassen bleiben.

Unsere Kunst arbeitet in der Natur, bleibt in der Natur, wird natürlich.

Eine Annäherung. Schwingung zwischen Natur und Kunst.

Unser Ziel ist es, eine Umgebung zu schaffen, die gut tut. Wir öffnen Menschen einen Teil unseres Lebensraums. Ermöglichen Abstand zur schnelllebigen, sinnenunfreundlichen Zeit.


Hier gilt es, die Sinne zu pflegen, wieder zu entdecken. Die Kraft der Gestaltung in natürlichen Prozessen zu spüren. Dort Energie wahr- und aufzunehmen, sie ins künstlerische Tun einzubringen, zu vermehren.

Sich selbst in einer anderen Umgebung wahrzunehmen. Zu erfahren,

wie Persönlichkeit den Ort verändert. Kunstwerke in diesem anderen Zusammenhang zu schauen.


Zur Ruhe kommen,
Auftanken,
Neues Erleben.
Im Garten,
Im Stein,
Im Holz,
In der Farbe

 


                                                                                          Mut zur Wildnis!